Boxen


Das Klassisch-Boxen,¬†das “Fechten mit den F√§usten”¬†hat seinen Ursprung in der griechischen Antike¬†und wurde im 17. Jahrhundert in den Fechtschulen¬†des englischen Adels wieder zum Leben erweckt.
Auch das sogenannte klassische Boxen ist ein komplexer Bewegungsablauf des ganzen Körpers. Es gilt Arme und Beine, Schritte und Schläge zu koordinieren.

Grundregeln im Ring:

in einem Boxkampf erlaubte Schl√§ge: mit geschlossener Faust einen Treffer auf der Vorderseite des Kopfes, des Halses, des gesamten Korpus bis zur imagin√§ren G√ľrtellinie am Bauchnabel oder auf den Armen
 
alle anderen K√∂rperteile sind nicht zul√§ssig und gelten als Foul oder f√ľhren zu Ermahnung, Punktabz√ľgen oder im schlimmsten Fall zur Disqualifikation
 
Schl√§ge unter der G√ľrtellinie sind verboten
 
Klammern stellt einen Regelverstoß dar, wird aber aufgrund der Häufigkeit von den Ringrichtern manchmal geduldet, wird aber auch bei zu häufigem Anwenden mit Punkteabzug oder Verwarnung bestraft

Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat bereits verloren.

‚Äď Berthold Brecht ‚Äď